Monkey Island Inside
 
Lexikon

In diesem Lexikon werden euch einige Begriffe, die euch vielleicht unklar sind, näher erläutert. Wenn es einen Begriff gibt, der hier nicht aufgeführt ist, aber den ihr trotzdem gerne erklärt haben möchtet, mailt uns.

Ackley, Jonathan:

Er war neben Larry Ahern der Chef-Programmierer bei CMI. Außderdem arbeitete er an der Entwicklung weiterer LucasArts Adventures mit.

Amiga:

Ein von Commodore hergestellter Computer, der durch Raubkopien vernichtet wurde.

Armato, Dominic:

Die englische Stimme von Guybrush

CMI:

Abkürzung für The Curse of Monkey Island (Monkey Island 3)

EGA:

Ein Grafikformat, das nur von MI1 unterstützt wird. Mittlerweile veraltet, da nur 16 Farben, in einer sehr niedrigen Auflösung, gleichzeitig dargestellt werden können.

Gilbert, Ron:

Er ist der Erschaffer von Monkey Island. Mittlerweile besitzt er seine eigene Firma, Cavedog, die u.a. die Total Annihilation Serie zu Tage gebracht hat.

JVC:

Entwickler der Sega CD Version von The Secret of Monkey Island

LA:

Abkürzung für LucasArts

Land, Michael:

Was John Williams für Star Wars ist, ist Michael Land für Monkey Island (und andere Spiele). Er komponierte die fantastische Musik in MI.

LEC:

Abkürzung für LucasArts Entertainment Company

LucasArts:

Der Hersteller von beliebten Spielen, wie Monkey Island, Indiana Jones und Maniac Mansion.

Lucasfilm Games:

Unter diesem Namen wurde alle LEC Spiele (u.a. auch MI1) veröffentlicht, bis die Firma in Lucas Arts umbenannt wurde.

Lucas, George:

Ihm gehört der ganze Lucasfilm Konzern. Er war außerdem noch der Regisseur von "Krieg und Sterne" und "Die Rückkehr der Jedi-Ritter".

Sam & Max:

Diese beiden Comic Stars von Steve Purcell traten in vielen Lucas Arts Spielen als Gaststars auf. 1994 bekamen sie gar ihr eigenes Spiel.

SCUMM:

Dieses System ist der wohl größte Meilenstein in der Entwicklung der Adventures, da es das alte Parser System (Verb + Objekt eintippen) durch das uns bekannte Point & Klick (Nimm, Gehe etc.) ersetzte.

Sega CD:

Der amerikanische Name des CD-Add-Ons für die 16-Bit Konsole Genesis/Mega Drive.

SVGA:

SVGA hat von allen Grafikmodi die höchsten Auflösungen und es können viel mehr Farben als mit VGA oder EGA dargestellt werden. CMI macht davon Gebrauch.

VGA:

VGA bietet eine höhere Auflösung als EGA und es können bis zu 256 Farben gleichzeitig dargestellt werden. MI1+2 laufen in diesem Modus.

 
© 1999-2009, Kai Kütemeyer and Sven Heidel

Du bist der 959598. Besucher dieser Site seit dem 20.5.2002.
Ca. 120.000 Besucher vom 1. Februar 1999 - 13. April 2001

Monkey Island ist ein eingetragenes Warenzeichen von LucasArts.
Es ist untersagt, Teile dieser Website ohne Erlaubnis zu kopieren.
Anfragen nach Kopierschutzabfragen werden von uns ignoriert. Wendet euch hierzu an THQ.
Dies ist keine offizielle Seite von LucasArts noch wird sie von LucasArts in irgendeiner Weise unterstützt.